Statement zu Fairtrade

Fairtrade.
Stand der Dinge.

Letzten Herbst habe ich Euch berichtet, dass wir jetzt Fairtrade zertifiziert sind und den Plan aufgestellt, bis Anfang / Mitte 2019 einen Grossteil unserer Pralinen und Schokoladen als Fairtrade gelabelte Ware anzubieten.
Warum will ich das? Weil Schokolade ein tolles Produkt ist und ich es wichtig finde, dass auch die Menschen die den Kakao anbauen von dem Wertschöpfungs- Kuchen eine Portion abbekommen die Ihnen ein (Über-)Leben in gesicherten Verhältnissen sichert. Dazu wollen auch wir unseren Teil beitragen.
Deshalb haben wir schon Anfang 2018 den Fairtrade Prozess angestoßen, sind lizensierter Fairtrade Partner geworden und haben uns durch Flocert zertifizieren lassen.
Das hat uns Geld gekostet. Und Zeit.
Wir haben mit Cacao Barry einen Lieferanten gefunden der in der Lage ist uns mit Fair gehandelten Schokoladen zu beliefern. Wir verarbeiten seit Mitte 2018 in unseren Pralinen und Schokoladen Kakaos aus fairem Anbau.
Also mal für die die den Gedanken unterstützen.
UNSERE PRALINEN WERDEN MIT KAKAOS AUS FAIREM ANBAU HERGESTELLT!
Jo Kraume.
Und warum steht dann auf deinen Praline, Tafelschokoladen und und und noch kein einziges Fairtrade Label?
Kann ich euch sagen. Alle Rohstoffe die ein Fairtrader Label tragen müssen lizensiert sein. Die Hersteller auch.
Die Hersteller müssen ihre Rezepte an Fairtrade übertragen und Fairtrade muss diese Rezepte in seinem System hinterlegen, überprüfen und freigeben. Passiert das nicht darf derjenige der daraus Pralinen etc. herstellt kein Fairtrade Label verwenden. Keine Layouts entwickeln oder verwenden. Denn all diese Schritte müssen Fairtrade übermittelt und von Fairtrade freigegeben werden. Aber dafür brauchst Du zuallererst die hinterlegten Rezepte.
Mal abgesehen davon dass ich mittlerweile feststellen muss dass es extrem schwierig ist Fairtrade Rohstoffe in handwerksüblichen Mengen überhaupt zu bekommen -dieser Markt scheint uninteressant zu sein-liegt hier der Hund begraben.
Liebes Fairtrade Deutschland, liebe Firma Cacao Barry.
Könnt Ihr bitte endlich nach mehr als einem halben Jahr endlich endlich meine Rezepte in euer System einpflegen damit ich weiterkomme????????
Fazit für mich. Ich finde weiterhin die Idee vom fairen Handel gut und richtig. Aber mir scheint Fairtrade beschränkt sich stark auf Industrieprodukte und der Markt der handwerklichen Erzeuger ist (noch) nicht entwickelt.
Habe ich aufs falsche Pferd gesetzt und muss einen anderen Weg suchen?
Bin ich zu klein dass Cacao Barry Lust hat sich an den PC zu setzen und meine Rezepte an Fairtrade zu übermitteln?
Muss ich mir einen kleineren Schokoladenhersteller suchen für den meine Mengen kein Fliegenschiss an der Fensterscheibe sind?
Vielleicht ist Fairtrade an diesem Ende der Kette nicht das was es am Anfang der Erzeugungskette vorgibt zu sein. Ein Partner der Kleinen.
Ratlos. Trotzdem Euch allen ein schönes neues Jahr.
Jörg Kraume, Januar 2019

PRALINEN PRÄSENTVERPACKUNG

Ihr ganz individuelles Design auf einer Pralinenschachtel?

Kein Problem! Wählen Sie ab einer Abnahmemenge von 50 Präsenten zwischen roter, schwarzer oder weißer Pralinenschachtel und gestalten Sie Ihren individuellen Einleger mit Ihrem Firmenlogo, einem Weihnachtsgruß oder einem Bild.

Bitte schicken Sie uns Ihr Logo oder Bildmotiv als jpg-, tif- oder pdf-Datei in 300 dpi Auflösung an info@cafe-kraume.de. Sie können nachstehend eine Druckvorlage herunterladen, in die Sie Ihr Motiv einsetzen können.
Auf Wunsch gestalten wir Ihnen auch ihre Einleger, dies fragen Sie bitte an.

Vorlage herunterladen